IMG 20181007 WA0117 Copy
Rüde
 50cm Schulterhöhe

geb. ca. 2013

Halb verhungert!

Update Benji: Benji hat offensichtlich beschlossen, nie mehr Hunger leiden zu müssen und sorgt nach besten Kräften für schlechte Zeiten vor. In schlichtem Deutsch: Er hat sich zwischenzeitlich einen ordentlichen Ranzen angefressen. Aber daran kann man im neuen Zuhause ja dann arbeiten ;-).

Benji war halb verhungert, als er gefunden wurde. Erstaunlicherweise passiert das bei Jagdhunden gar nicht so selten - obwohl man gerade bei ihnen annehmen sollte, dass sie mehr als fähig wären, sich alleine durchzubringen.

Aber irgendwie scheinen diese sensiblen, feinfühligen Hunde mehr als andere auf menschliche Nähe und Unterstützung angewiesen zu sein. Vielleicht weil sie in ihrem Job einen engeren Kontakt zu ihrem Herrn hatten als das in Italien allgemein üblich ist. Vielleicht auch weil sie zur Zusammenarbeit gezüchtet wurden und ihnen das notwendige Quäntchen Härte fehlt, um sich als Straßenhund erfolgreich durchzuschlagen.

Mittlerweile ist Benji wieder bei Kräften und zeigt sich als ein sehr, sehr freundlicher und liebevoller Rüde.

Außerdem ist er ein sogenannter Segugio urlatore. Wenn Ihr Italienisch so gut ist wie meins - ich hab`s gegoogelt, und das bedeutet schlicht und einfach, dass er ein Schreihals ist.

Nicht dass er öfters bellt als andere Hunde, nein, er bellt nur anders. Nämlich er schreit wie eine Gans, und das ist wohl eine segugiotypische Angewohnheit.

Falls sie noch nie einen schnatternden Hund hatten (oder wie auch immer sich das anhört) und jetzt neugierig geworden sind - oder noch besser - falls Sie sich spontan in Benji verliebt haben - Giovanna erzählt Ihnen gerne alles, was es noch zu ihm zu berichten gibt!

Einfach ein Bild anklicken für große Bilder.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok