Die neuesten Bilder aus dem Tierheim 2012. Die Märzaktion galt hauptsächlich der Verhinderung weiteren Hunde- und Katzenelends, sprich: den Kastrationen. Vom Tierheim selbst gibt es deswegen nicht viel Neues zu berichten. Immerhin durften wieder einige glückliche Kandidaten den Weg nach Deutschland antreten.

 

DSCN0417_500x375
DSCN0419_500x375
DSCN0420_500x375
DSCN0421_500x375
DSCN0423_500x375
DSCN0425_500x375
DSCN0427_500x375
DSCN0428_500x375
DSCN0435_281x375
DSCN0436_500x375
DSCN0439_281x375
DSCN0440_500x375
01/12 
start stop bwd fwd

 

Die Maiwoche 2012 verbrachte Giovanna im Tierheim mit  i h r e n  Hunden. Wie immer wechselten sich traurige und freudige Erlebnisse ab. Das Traurigste war wohl der Tod des alten Kampfhundrüden, über den sie in ihrem Bericht schreibt! Schön war natürlich, dass wieder so viele Hunde mit ihr den Weg in ein besseres Leben antreten durften.

DSCN0739_800x600
DSCN1037_600x800
DSCN1205_800x600
DSCN1209_800x600
DSCN1210_800x600
DSCN1211_800x600
DSCN1212_800x600
DSCN1213_800x600
DSCN1214_800x600
DSCN1215_800x600
DSCN1216_600x800
DSCN1221_800x600
DSCN1222_800x600
DSCN1223_800x600
DSCN1224_800x600
DSCN1225_800x600
DSCN1260_800x600
DSCN1266_600x800
01/18 
start stop bwd fwd

 

 

Um Ihnen einen besseren Eindruck vom Tierheim von Caserta und seinen Bewohnern zu vermitteln, möchten wir Ihnen gerne eine Auswahl der Fotos vorstellen, die Giovanna im Laufe jedes Jahres bei ihren  zahlreichen Besuchen gemacht hat.

Sie werden manchen alten Bekannten begegnen, die inzwischen ein Zuhause in Deutschland gefunden haben, und anderen, die weniger glücklich waren.

Einige der Hunde, denen Sie auf den Bildern begegnen, sind unvermittelbar, da sie jegliches Vertrauen in die Menschen, von denen ihnen so übel mitgespielt wurde, verloren haben. Andere sind wegen ihrer Rasse chancenlos.

Leider gehören Hundekämpfe in Italien immer noch zum Alltag, und der bei diesem "Sport" anfallende "Abfall" landet im Tierheim. Auch wenn diese Vierbeiner nie auf den Vermittlungsseiten auftauchen werden und zu einem Leben hinter Gittern ohne Chance auf Begnadigung verurteilt sind, sollen sie doch wenigstens die Möglichkeit bekommen, gesehen zu werden. 

Vielleicht bekommen Sie beim Anblick dieser Bilder auch einen Eindruck davon, was Giovanna und die ehrenamtlichen Helfer in Italien dazu veranlasst, sich so unermüdlich für diese ehemaligen Straßenhunde einzusetzen.

Wie sie immer wieder miterleben müssen, wie aus fröhlichen, zärtlichen Welpen im Laufe der Jahre stumpfe, resignierte Kreaturen werden, die irgendwann nur noch ihrem Ende entgegendämmern - und doch nur so wenigen zu einem besseren Leben verhelfen können.

Die Links zu den einzelnen Fotogalerien finden Sie auf der linken Seite in der Menueleiste.

Tschechien 2011

Image_500
Image_501
Image_502
Image_503
Image_504
Image_505
Image_506
Image_507
Image_508
Image_509
Image_510
Image_511
Image_512
Image_513
Image_514
Image_515
Image_516
Image_517
Image_518
Image_519
Image_520
Image_521
Image_522
Image_523
Image_524
Image_525
Image_526
Image_527
Image_528
Image_529
Image_530
Image_531
Image_532
Image_533
Image_534
Image_535
Image_536
Image_537
Image_538
Image_539
Image_540
Image_541
Image_542
Image_543
Image_544
Image_545
Image_546
Image_547
01/48 
start stop bwd fwd

 

Unser jährliches Treffen zur Weihnachtszeit.

Hier einige Bilder um ein bißchen "Caserta Team Feeling" zu vermitteln.

Image1
Image10
Image11
Image12
Image13
Image14
Image15
Image16
Image17
Image18
Image19
Image2
Image20
Image21
Image22
Image23
Image24
Image25
Image26
Image27
Image28
Image3
Image4
Image5
Image6
Image7
Image8
Image9
01/28 
start stop bwd fwd

2010 war ein schwieriges Jahr für alle Beteiligten. Zeitweilig war völlig unklar, ob und wie es mit dem Tierheim von Caserta weitergehen würde. Eine schwere Belastung für die Helfer, die nicht wussten, was aus den Hunden, für die sie sich verantwortlich fühlten, werden würde. Deshalb der Versuch, so viele wie möglich noch `rauszubringen. Der Titelheld der allerersten Startseite auf der neugestalteten Homepage - Noir (jetzt Lucca), besser bekannt als "der Hund aus dem letzten Zwinger im Tierheim" - fand ein Zuhause.

Image_209
Image_210
Image_211
Image_212
Image_213
Image_214
Image_215
Image_216
Image_217
Image_218
Image_219
Image_220
Image_221
Image_222
Image_223
Image_224
Image_225
Image_226
Image_227
Image_228
Image_229
Image_230
Image_231
Image_232
Image_233
Image_234
Image_235
Image_236
Image_237
Image_238
Image_239
Image_240
Image_241
Image_242
Image_243
Image_244
Image_245
Image_246
Image_247
Image_248
Image_249
Image_250
Image_251
Image_252
Image_253
01/45 
start stop bwd fwd

 

2011 war das Jahr der wunderbaren Vermittlungen. Die blinde Lupetta, die mit Noir das Schicksal teilte, im letzten Zwinger des Tierheims zu sitzen, fand ein Zuhause. Ebenso der dreibeinige Nemo, die alte, verkrüppelte Fanny, Spok, der so hart ums Überleben gekämpft hatte, die einäugige Lella, der blinde Ray, das Schäfchen mit dem gebrochenen Gelenk, der alte Huskymix Ugo sogar im Doppelpack mit seinem dreibeinigen Freund und noch einige andere eigentlich chancenlose Kandidaten. Aber es war auch das Jahr, in dem Giustino, der kleine Sentinel, totgebissen wurde - drei Wochen vor seinem Umzug ins eigene Zuhause.

Image_254
Image_255
Image_256
Image_257
Image_258
Image_259
Image_260
Image_261
Image_262
Image_263
Image_264
Image_265
Image_266
Image_267
Image_268
Image_269
Image_270
Image_271
Image_272
Image_273
Image_274
Image_275
Image_276
Image_277
Image_278
Image_279
Image_280
Image_281
Image_282
Image_283
Image_284
Image_285
Image_286
Image_287
Image_288
Image_289
Image_290
Image_291
Image_292
Image_293
Image_294
Image_295
Image_296
Image_297
Image_298
Image_299
Image_300
Image_301
Image_302
Image_303
Image_304
Image_305
Image_306
Image_307
Image_308
Image_309
Image_310
Image_311
Image_312
Image_313
Image_314
Image_315
Image_316
Image_317
Image_318
Image_319
Image_320
Image_321
Image_322
Image_323
Image_324
Image_325
Image_326
Image_327
Image_328
01/75 
start stop bwd fwd

 

2009 hat Giovanna die ersten Kastrationsaktionen organisiert. Finchen und Bienchen, zwei engagierte junge Tierärztinnen, haben in einer Woche alle Hündinnen im Tierheim von Caserta kastriert. Diese Maßnahme diente nicht nur der Vermeidung von unerwünschtem Nachwuchs, sondern trug auch wesentlich dazu bei, den Stresspegel im Tierheim zu senken, da die Rüden nicht mehr dauernd den Geruch läufiger Hündinnen in der Nase hatten und nun die Möglichkeit bestand, gemischte Rudel zusammenzustellen. Im Weiteren wurden diese Kastrationsaktionen auf die Streuner und Straßenhunde der Umgebung ausgedehnt und auch der ärmeren Bevölkerung die Möglichkeit geboten, ihre Hündinnen kastrieren zu lassen.

Image_152
Image_153
Image_154
Image_155
Image_156
Image_157
Image_158
Image_159
Image_160
Image_161
Image_162
Image_163
Image_164
Image_165
Image_166
Image_167
Image_168
Image_169
Image_170
Image_171
Image_172
Image_173
Image_174
Image_175
Image_176
Image_177
Image_178
Image_179
Image_180
Image_181
Image_182
Image_183
Image_184
Image_185
Image_186
Image_187
Image_188
Image_189
Image_190
Image_191
Image_192
Image_193
Image_194
Image_195
Image_196
Image_197
Image_198
Image_199
Image_200
Image_201
Image_202
Image_203
Image_204
Image_205
Image_206
Image_207
Image_208
01/57 
start stop bwd fwd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok