Rund vierzehn Tage wohnt der fünfjährige Nero nun schon auf seiner Pflegestelle, und die Familie ist begeistert von ihrem Schützling.

Nero ist stubenrein, leinenführig und ausgesprochen anhänglich und verschmust. Er sucht sehr den Kontakt zu seinen Menschen und kuschelt und tobt für sein Leben gern mit ihnen.

Alltagsgeräusche wie Staubsauger und Küchenmaschine lassen ihn kalt. Artgenossen beiderlei Geschlechtes begegnet er souverän, freundlich und bei Sympathie zum Spielen aufgelegt.

Er geht für sein Leben gern spazieren und ist ein flotter Läufer, der sicher auch als Joggingpartner oder am Fahrrad eine gute Figur abgeben würde. Trotzdem zieht er überhaupt nicht an der Leine.

Allerdings scheint Nero schon einige Erfahrung mit der Unberechenbarkeit der Zweibeiner gemacht zu haben. Eine wie zum Schlagen erhobene Hand mit einem Gegenstand darin lässt ihn flüchten, und in Situationen, in denen er sich sehr bedrängt fühlt, kann es passieren, dass er mit Abwehr reagiert.

Zwar wächst sein Vertrauen in die Pflegefamilie täglich, aber in eine Familie mit kleinen Kindern möchten wir ihn aus diesem Grund trotzdem nicht vermitteln.

Kinder im Teenageralter dagegen, die verstehen, dass er erst noch lernen muss, dass ihm niemand mehr wehtun wird, findet er, wie die Fotos deutlich zeigen, einfach nur wunderbar!

Einfach das Bild anklicken für große Bilder.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok