...bei der Vermittlung von Justina.

Leider ist sie nicht, wie ich - falscherweise geschätzt - aufgrund Zahnstatus & allgmeiner Fröhlichkeit & Agilität - geb. 2016. Justina hat ein Leben im Tierheim verbracht. Geboren wurde sie im Oktober 2009, ins Tierheim kam sie im November 2009.
10 Jahre "Leben" im Tierheim.

Justina gehörte dem Betreiber, einen Monat vor Ausreise habe ich sie adoptiert - um die Pensionskosten niedrig zu halten und bei dieser Gelegenheit habe ich das mit dem echten Geburtstag rausgefunden & natürlich der Familie kommuniziert. Sie wollten drüber schlafen, sprechen & haben sich dann trotzdem für Justina entschieden.

Leider wohnt die Familie nicht ums Eck & ich habe eine Fahrthilfe von guten 500km - einfach - organisiert. Die Familie hat sich gefreut & kommt Justina das letzte Stück entgegen. Juhuuu.

Ich habe letzte Woche versäumt Justina Blut zu nehmen - physisch ist sie im Tierheim geblieben (wir müssen aber trotzdem Pensionskosten zahlen), weil ich sie nicht aus ihrem Rudel reißen und in ein neues integrieren wollte. Am Montag habe ich es aber dann erledigt. Und dann hat die Pappnase vom Kurierdienst das Paket mit Justinas Blut im Lager liegengelassen. Es wird erst Freitag Abend ein Ergebnis vorliegen. Und weil die Familie Justina ausschließlich gesund und mit negativem Mittelmeercheck adoptieren möchte ist damit die Adoption geplatzt.

Justina hat kein Zuhause mehr, ihr Mäntelchen für das ich die Rückenlänge messen musste bleibt leer...

https://www.hunde-aus-italien.de/wir-suchen-ein-zuhause/hunde/3716-justina-21-05-2019

Hier sagen wir dazu "Löcher ins Wasser machen".

Ich hoffe, Ihr Tag startet besser.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok