Back on Track!

Die Aushänge sind wieder verfügbar!

Oben rechts, klicken, downloaden, verteilen & somit aktiv helfen liebevolle Familien für unsere Schützlinge zu finden!

Happy End Geschichten sind natürlich immer die ganz besonderen High Lights auf unserer Homepage, die wir Ihnen deshalb natürlich auf keinen Fall vorenthalten wollen.

Und Nerinas Happy End Geschichte zeigt gleichzeitig, dass das Thema Pflegestellensuche eigentlich immer brandaktuell bleibt!

Also viel Spaß mit der Geschichte

Nerina

oder

Leute, hängt Aushänge auf, wir brauchen neue Pflegestellen....Zwinkernd

 

Nerina,
oder warum sich gute Vorsätze nicht immer einhalten lassen.
Vor etwas mehr als 4 Wochen war es mal wieder so weit.
Nerina ,unser dritter Pflegehund kam an.
Ihr Start in ein neues Leben begann, und wir wollten ihr dabei helfen.
Als sie aus ihrer Box kletterte war sie ,glaube ich", alles andere als begeistert.
Ich hatte das Gefühl sie hatte nur einen Gedanken: In welches Mauseloch kann ich
entfliehen. Die süße Maus war super ängstlich, und ich ahnte, dass wir für sie schon
etwas mehr Überzeugungskraft brauchen würden , dass das Leben in Deutschland
klasse und aufregend ist.
Die erste Zusammenkunft vor Ort,mit Sheila unserer Hündin, verlief reibungslos.
Dann ging es los. Ab mit dem Auto in ihr "vorübergehendes Zuhause".
Bei uns daheim wartete schon Lucca, mit dem es erwartungsgemäß auch keinen Stress gab.
Nerina zog es erst mal vor sich zu verstecken. Nach dem Motto ich bin nicht da, dann passiert mir auch nichts.
Wir haben sie die erste Zeit in Ruhe gelassen um ihr die Möglichkeit zu geben sich
langsam zu akklimatisieren. Nach zwei Tagen taute sie langsam auf, und fixierte sich total auf mich.
Spazierengehen fand sie erst noch nicht so toll.
Die große weite Welt machte ihr Angst. Sie durfte dann gleich mit uns in den Silvesterurlaub fahren,
und es lief alles problemlos ab. Hauptsache wir waren da und sie war zufrieden.
Wieder zu Hause versuchten wir sie an den normalen Alltag zu gewöhnen. Das klappte auch immer besser.
Das schlimmste aber was es für sie gibt sind Männer. Sobald sich so ein Wesen nähert
ergreift sie die Flucht. Das hat sich wie alles andere zwar schon gebessert, erfordert aber doch noch etwas
mehr Arbeit, aber auch das bekommen wir früher oder später in den Griff.
Inzwischen habe ich festgestellt, sie ist ein Traumhund. Sie folgt aufs Wort als wenn sie schon immer
bei uns gewesen wäre. Ihr ahnt es sicher schon. Mein Vorsatz war, das zwei Hunde vollkommen ausreichen, aber
Nerina hat mich vom Gegenteil überzeugt. Sie ist kein Pflegehund mehr sondern
adoptiert. Wir konnten es nicht übers  Herz bringen sie wieder abzugeben.
Das kann passieren wenn man Pflegestelle ist. Ich kann aber nur alle ermutigen es zu versuchen wenn man
die Möglichkeit hat. Es ist sicher immer schwer den Pflegehund wieder abzugeben, aber man hat wieder
einem  Hund ermöglicht ein neues Leben zu beginnen. Das ist eine große Entschädigung für manche
Abschiedsträne, aber wenn der richtige Platz da ist, ist die Umstellung für den Hund nicht so schlimm wie für uns.
Molly und Circe,Nerina`s Vorgängerinnen sind das beste Beispiel dafür. Beiden geht es fantastisch in ihren neuen Familien.

In diesem Sinne Christiane, Andreas und Nerina

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.