Liebe Hennen-Freunde,

 heute schreibe ich leider mit einem sehr resignierten Gefühl.

Womöglich meine letzte Mail mit der  Bitte Hennen aufzunehmen.

Hennen, die bisher kein Leben hatten aber durch uns eine Chance bekommen haben ….. hätten.

 Ich bin am Ende mit meinen Plätzen, meiner Kraft und meinen Möglichkeiten. Alle guten Plätze habe ich belegt, viele davon sind gut versorgt und leben daher auch eine lange Zeit. So soll es sein, das war auch mein Wunsch und mein Bestreben.

Die Landwirte stocken jedoch von Jahr zu Jahr immer mehr auf, es werden immer mehr Hennen. Als ich vor Jahren begann, waren es immer so zwischen 130 – 400 pro Ausstallung. Ich glaube auch, dass ich damals nicht alle Aktionen bekommen habe und dass doch immer wieder welche irgendwo anders gelandet sind …. Das momentane Tempo kann ich aber beim besten Willen nicht mithalten. Den ganzen Winter über hatten wir immer jeweils zwischen 450 – 600 Hennen. Wir haben uns alle verausgabt.

 Meine Mitstreiterin - mit der unbezahlbaren Notunterkunft - kann mir ihre, von mir stetig angenommene Hilfe, nicht mehr bieten.

 Im Klartext: Juni/Juli 2018 kommen weitere 600+250 Hennen in die Vermittlung.

Wir können unmöglich ALLE Hennen auf einen Schlag vermitteln.

Geht schon organisatorisch nicht!

 Wenn sich keine neue Notunterkunft finden sollte, dann muss ich passen.

 Benötigt wird ein leer stehender Stall (Fuchs- und Mardersicher) Wasser sollte vorhanden sein. Versorgung wenn möglich auch ansonsten kann man sich abwechseln.

 Ich werde keine einzelnen Hennen vermitteln.

Ganz oder Garnicht!

Entweder wir können alle raus holen oder eben nicht. Das ich einige hole und die anderen in den Tod schicke, das kann ich beim besten Willen nicht. Das tut mir Leid.

 Danke an Rita, die die Mädels immer mit großer Liebe und Fürsorge versorgt hat.

Danke an Gerd, Michaela und Bettina, die sie mit mir durchs Land gefahren haben.

Tina, Nathalie, Julia, Sylvia, Lissy und an alle, die den Mädels eine Heimat gegeben haben ….. ich hoffe, dass wir hier nicht aufgeben müssen.

Aber im Moment kann ich nichts anderes sagen.

 Sende Euch liebe Grüße

Beate Zwickenpflug

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok