Hallo Giovanna,
vielleicht Erinnerst Du Dich gar nicht mehr an mich, mein Name war „Tango“  und ich wurde im Januar 2015 von der Familie Hausner, aus dem Tierheim in Landsberg adoptiert.
Nun heiße ich „Django „ , fand Frauchen einfach passender für mich.
 
Ich hoffe Dir geht es genauso Gut wie mir!
In den 1½  Jahren habe ich sehr viel Gutes erlebt, deshalb möchte ich mich bei Dir für Deinen Einsatz bedanken und einen kurzen Einblick in mein heutiges Hundleben geben.
 
Mein normaler Arbeitstag beginnt um 06:30 Uhr, da stehe ich mit Frauchen auf. Nachdem Waschen und einer Tasse Kaffee geht es mit meinen Frauchen zum morgendlichen Spaziergang oder auch mit dem Fahrrad.  Vorher muss ich noch Herrchen wecken, dass ist meine Aufgabe!
Gegen 08:30 fahren wir in das Geschäft von Frauchen, dort verbringe ich den Vormittag mit ihr. Ich darf die Kunden begrüßen oder ich schlafe auf meinen Platz.  In der Mittagspause fahren wir nach hause, und gehen mit Herrchen spazieren, der braucht auch Bewegung. 
Nachdem Mittagsessen und einer kurzen Siesta geht es wieder in die Arbeit.   Um 18:00 Uhr fahren wir wieder heim und es folgt wieder ein gemeinsamer Spaziergang oder eine Fahrradtour.
 
Am Wochenende geht es ab in die Berge oder eine längere Wanderung wird durchgeführt. Meistens ist ein See oder Fluss in der nähe, denn ich gehe gerne baden.
 
Meine besonderen Erlebnisse waren:
  • Urlaub an der Ostsee, mit langen Spaziergängen und herum toben am Strand. Nur kann ich das Wasser der Ostsee nicht zum trinken empfehlen.
  • Besonderen Spaß hatte ich in der Hundeschule mit dem Hundetrainer Detlev. Wir hatten sehr viel Spaß und ich durfte sehr viel Lernen.
  • An den heißen Tagen im Sommer waren wir jeden Tag abends am Lech beim Baden.
 
Meine Besonderheiten:
  • Knochen vergraben in Frauchens Garten, besonders in den Blumenbeeten. Irgendwie findet es mein Frauchen nicht so toll, aber es macht riesigen Spaß.
  • Am Anfang habe ich gerne die Socken von Herrchen ebenfalls im Garten versteckt, aber das habe ich schon aufgegeben. Die Fliegenklatsch durfte auch schon den Garten besuchen.(Die mag ich überhaupt nicht).
  • Besonders gerne gehe ich Spurensuchen. Das bedeutet, dass Herrchen eine Spur legt und ich dann ein Kleidungsstück oder etwas andere finden darf.Dabei gibt es viele Lenkerchen und Belohnungen und ich finde immer den versteckten Gegenstand.
  • Nach ein paar Monaten fand mein Frauchen heraus, dass ich ein reinrassiger Patterdale Terrier bin und eigentlich aus England stamme.
 
Dies war ein kleiner Einblick in mein Hundeleben. Du siehst es geht mir sehr gut. Ein paar Fotos habe ich bei gefügt. 
 
Liebe Grüsse von Django ( ehemals Tango )
 
Bemerkungen von meinem Frauchen und Herrchen.
Wir haben einen tollen Hund, der unser Leben bereichert, dafür wollen wir uns bedanken.
 
Liebe Grüsse
Tango und Familie
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok