Dass es auch sowas wie Liebe auf den zweiten Blick gibt und sich Befürchtungen manchmal als grundlos herausstellen, zeigt diese Liebeserklärung an die kleine schwarze Hündin Degna (die manche von Ihnen beim letzten Spaziergang kennengelernt haben.)

Viel Spaß beim Lesen!

!. Mai 2011 - Vor einem Jahr kam dieses bezaubernde kleine Wesen in unser Haus und in unsere Herzen - Degna.
Nudda hieß sie und auf den Fotos, die Du uns, liebe Giovanna, damals gemailt hast, war sie nicht gerade hübsch und entsprach überhaupt nicht meiner Vorstellung von Hund.
Und wie groß waren meine Sorgen, was wohl Pino (Pastorino) dazu sagen würde, wenn da noch mal so ein "Casertaner" anrückt!
Aber Du sagtest, es wird klappen, und die kleine Hündin braucht dringend ein Zuhause!
Wie groß die Aufregung bei uns war, als Du mit Deinem "Transporter" in Landsberg ankamst, weiß jeder, der bei Dir schon einmal einen Hund abgeholt hat.
Nur unser Pino war total entspannt und beobachtete durch den Zaun das Entladen der Hunde und Katzen.
Und da kam sie aus ihrer Box: klein, schwarz, stumpfes stinkendes Fell, trübe, kaum sichtbare Augen und vor lauter Angst mit Rundrücken und eingeklemmter Rute.
Schon in der ersten Stunde zu Hause zeigte sich, dass all unsere Ängste und Sorgen umsonst waren. Pino zeigte der kleinen Hündin die Welt, teilte bereitwillig Streicheleinheiten und Liegeplätze, rüffelte, wenn es nötig war, und vor allem gab er ihr unheimlich viel Sicherheit.
Und heute, ein Jahr später, sieht man eine kleine, hübsche Hündin mit glänzendem Fell und klaren Augen, aus denen der Schalk blitzt, durch unseren Garten toben. Sie fordert Pino zum Spielen auf oder apportiert mit sprühender Begeisterung und voller Stolz den von mir versteckten Futterbeutel.
Und wenn ich sehe, wie sie über Felder und Wiesen flitzt und daran denke, dass sie die ersten vier Jahre ihres Lebens an der Kette auf einem staubigen Fabrikhof zubringen musste, treibt es mir immer noch die Tränen in die Augen.
Danke, Giovanna, dass Du ihr eine Chance gegeben hast und so ein gutes Händchen hattest bei der Wahl einer Freundin für Pino.
Die beiden sind richtig zusammengewachsen und haben viel Spaß miteinander.
Trotz aller Probleme, die Pino mitgebracht hat und an denen wir noch lange arbeiten werden, können wir es uns ohne die beiden "cani die italia" nicht mehr vorstellen.

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok