Leucio war einer der ersten Hunde, die ich eingestellt habe, und er hat sofort zu mir "gesprochen". Da war soviel Würde in dem kleinen, unscheinbaren alten Hund, soviel Freundlichkeit in den Augen, die in zehn Jahren nichts gesehen hatten als Beton und Gitterstäbe.

Glücklicherweise hat er noch zu jemand anderem "gesprochen". Traudel Phul hat sein Foto gesehen und beschlossen, ihn zu ihrem Hund zu machen. Bei ihr hat er die glücklichste Zeit seines Lebens verbracht. Dass sie nur so kurz war im Vergleich zu den langen Jahren im Tierheim, macht alle traurig, die ihn gekannt und geliebt haben.

Aber ich glaube, unsere Hunde rechnen nicht, sie leben einfach......

 

Die folgenden Worte hat Traudel für ihren Freund geschrieben.

 

"Ich träume davon einmal noch Gras unter meinen Pfoten zu spüren, aber es wird wohl ein Traum bleiben!"
Diese Worte von Giovanna und das Bild eines alten Hundes haben mich so berührt, dass ich Leucio, der fast sein Leben lang in einem Zwinger in einem italienischen Tierheim eingesperrt war, im Juni letzten Jahres zu uns nach Hause holte. Jahr für Jahr eingesperrt, ohne die Chance diesem lebenslangen Knast zu entkommen, dass ist mehr, als ein menschlicher Schwerverbrecher für seine Taten büßen muss. Diese Entscheidung haben wir nie bereut, Leucio war ein traumhafter Hund. Still, bescheiden, dankbar für jede Zuwendung und mit Katzen und Hunden einfach wunderbar. Wir hatten nur einen gemeinsamen Sommer, ein einziges Weihnachtsfest und es war uns, als gehöre er schon immer zu uns. Das Leben ist oftmals unfair, Leucio bekam ein Plattenepithelkarzinom.  Er kämpfte gegen die Krankheit bis zum Schluß an, er wollte nicht von uns gehen und wir wollten ihn doch noch so gerne bei uns haben.Als die Krankheit zu schlimm wurde, mußten wir am 19.3.2012 für immer Abschied von ihm nehmen. Unser kleiner alter, tapferer Kämpfer hat verloren - und wir mit ihm. Es ist kein Trost, zu sagen, er hatte nochmals eine schöne letzte Zeit. Die Zeit war zu kurz, um diesen armen 15J.Hund für all die Jahre zu entschädigen, in denen er nur darauf gewartet hat, dass ein Mensch kommt um ihn aus diesem Gefängnis zu befreien. Leucio war für uns ein Geschenk und ich glaube, dass er wußte wie sehr wir ihn lieben!

Abschied nehmen tut immer weh, aber es ist keine Entschuldigung ein älteres oder gar altes Tier nicht aufzunehmen, weil man sich selbst nicht weh tun will. Diese alten Tiere sind da und haben ein Recht auf ein würdevolles Leben. Auf Liebe und Geborgenheit - auf ein Zuhause!

Du fehlst mir jeden Tag mehr, Leucio!

Traudel

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok