Nach Blunas Pflegefrauchen darf Hermann heute selber sprechen:

 

"Seit 10 Jahren saß ich in einem trostlosen Zwinger und habe jeden Tag darauf gewartet, dass mich endlich mein Mensch entdeckt. Mein Mensch, an den ich mich treu binden würde, mein Mensch, den ich beschützen würde, mein Mensch, für den ich durch dick und dünn gehen würde. 3650 endlose Tage habe ich gewartet.
Und dann endlich kam meine Chance allen zu zeigen, dass ich meine Versprechen auch einhalte. Und siehe da: ich bin meinem Pflegefrauchen treu ergeben und ich beschütze sie, ich bin bei ihr auf Schritt und Tritt und ich schmuse mit ihr den ganzen Tag. Also eigentlich wäre mein Leben jetzt perfekt. Es gibt nur ein Problem: außer meinem Pflegefrauchen wohnen da noch zwei andere (2beinige) Männer in meinem Haus! Und das geht ja wohl gar nicht!!
Mein Mensch gehört mir. Und zwar ganz alleine. Ich strenge mich wirklich an, diesen überflüssigen Mitbewohnern zu demonstrieren, dass sie definitiv nicht erwünscht sind, aber sie lassen sich nicht nachhaltig abschrecken.
Ich bin wirklich ein Prachtkerl, sozial mit meine Artgenossen (die dürfen auch gerne bei mir wohnen), ich mag Besuch, auch männlichen, Hauptsache er geht auch wieder. Ich kann schon ohne Leine Gassi spazieren gehen. Ich bleibe brav auch mal alleine und hüte das Haus.
Und auch meine Optik besticht & irgendwann war wohl auch ein Schäfi in meiner Linie. Darum liebe ich meinen Menschen so abgöttisch.
Kann man mir das zum Vorwurf machen?
Tja, und jetzt wollen meine doofen Mitbewohner, dass ich wieder ausziehe.
Und darum suche ich jetzt diesen besonderen Menschen, der nur für mich da ist, bei dem keine anderen Leute wohnen und dem ich mein Herz schenken darf."

 

Einfach das Bild anklicken
für große Bilder.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok