Ich versteh`s…

Sie sind vielleicht manchmal ein wenig grummelig, diese mehr oder weniger betagten Schäferherren. Für`s pure Nettsein wurden sie schließlich nicht gezüchtet. Und wenn sie teilweise auch schon reichlich mottenzerfressen und steifbeinig sind, so kann man doch gut erkennen, was sie einmal für prächtige Kerle waren  – und gut gebürstet und gepflegt wieder sein könnten. Wie damals, als sie noch die verlässlichen Wächter des Hauses waren – IHRES Hauses und IHRER Menschen.

Aber auch wenn manche von ihnen nun alt sind, viel schlafen, von besseren Zeiten träumen -  und gelegentlich ein wenig unleidig reagieren, weil die morschen Knochen schmerzen – sie scharen sich um Giovanna wie Kinder, die nach ein wenig Zuwendung, Zärtlichkeit und Anerkennung hungern.

Und die gerne noch einmal nach Hause wollten. Nur dass kaum einer von ihnen - egal ob alt oder noch in den besten Jahren - diese Chance bekommen wird. Weil es einfach viel zu viele von ihnen gibt.

Doch – ich versteh`s, dass es Giovanna jeden Tag ein bisschen das Herz bricht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok